Mutter – Schwiegermutter – und ich als frischgebackene Mutter

Hallo ihr Lieben

Kennt ihr das auch? Da wird man Mutter, hat sich ausgemalt wie alles wird und dann kommt doch alles anders? Ich glaube jede Mutter kennt das 🙂

Ich wusste mit absoluter Sicherheit, dass ich nach der Geburt der Minieule nicht zu viel Besuch auf einmal wollte, dass ich mir von niemandem was sagen lassen wollte und einfach alles so machen wollte wie ich und mein Mann es gerade für richtig hielten.

Wie immer im Leben kommt es aber immer anders. Meine Tochter wurde inmitten eines von mir geplanten Grossanlasses geboren. Meine ganze Familie war im Stress und der Streitlevel dementsprechend hoch. Als ich aus dem Krankenhaus kam, respektieren meine Eltern den Wunsch nach Ruhe, meine Schwiegerfamilie interpretierte darin einen Hilferuf 🙂 Es war eine spannende und nervenaufreibende Zeit. Zudem hatte ich mit meinem Babyblues zu kämpfen (hierzu separat mehr). Viele Tipps, viele Ideen, viele Meinungen und Gespräche.

Zurückblickend kann ich sagen, dass wir es ziemlich gut gemeistert haben. Beim nächsten Kind würde ich aber gerne ein bisschen offener und direkter sagen können wenn ich meine Ruhe brauche und damit meine ich nun mal nicht, dass man mir mein Kind abnimmt, damit ich in Ruhe den Haushalt machen kann oder mich ausruhen kann. Damit meine ich Ruhe für mich – MIT meinem Kind. 🙂

Aber so sind sie nunmal die lieben Familien und jeder der in einer grossen (vorzugsweise südländischen) Familie aufgewachsen ist wird hier energisch mit dem Kopf nicken.

Aber wir lieben unsere Familie ja auch dafür oder?

Alles liebe, Lia

Advertisements