Advertisements

Yamo Testbox #Kooperation 1

Hallo ihr lieben

Heute hat mich der „Pöstler“ besonders freudig gestimmt. Vor einigen Tagen habe ich von Yamo eine Mail erhalten und durfte mich auf ein super leckeres Päcklein freuen. Aber nicht für mich (also ich kann schon probieren) sondern für die Minieule.

img_6485-1

Yamo ist eine neue, innovative Firma in der Schweiz welche Bio-Babybreie produziert. Diese werden in einem neuen Verfahren produziert und garantieren somit, dass das Produkt haltbar ist aber seine Vitamine und seinen Geschmack nicht verliert. Der Prozess nennt man Hochdruckpasteurisation (HPP). Auf der YAMO-Homepage wird dieser Prozess wie folgt erklärt:

HPP ist ein neuer und schonender Prozess um Produkte wie Fruchsäfte, Smoothies oder auch Babybrei haltbar zu machen. Ganz ohne Hitze und Vitamin- oder Geschmacksverlust. Mit HPP wird das fertig verpackte Nahrungsmittel in einem kühlen Wasserbad hohem Druck ausgesetzt. Dieser Druck zerstört Bakterien und Keime, wodurch unser Brei ganz ohne Konservierungstoffe mehrere Wochen haltbar gemacht wird. Zusätzlich bleiben der frische Geschmack, die natürlichen Vitamine und die echten Farben der Zutaten erhalten. Cool oder?

Ich finde das super toll!! Sie verwenden auch wenn möglich Schweizer Rohstoffprodukte  von regionalen Bio Lieferanten und kurbeln so die Wirtschaft im eigenen Land an. Sie verwenden nur natürliche Zutaten und verzichten auf jegliche Art von Zusatzstoffen, Konservierungsmitteln, zusätzlichem Zucker oder Salz.


Yamo ist jung, innovativ und einfach genial. Ihre Produkte kann der Konsument in ausgewählten Läden oder als Abobox bestellen. Da die Breie gekühlt werden müssen, kommen sie in einer Kartobox mit integriertem Kühlaku daher. Genial oder?

Genial sind auch die Namen der Breie. Ich habe die folgende Breie erhalten:

Mango n. 5 (Mango)
David Zucchetta (Zucchetti)
Broccoly Balboa (Brokkoli)
Beetney Spears (Randen)
Fresh Prince of Bel Pear (Birne)
Applecalypse Now (Apfel)
Pirates of the Carrotean (Karotten)

 


img_6479
Und wer jetzt denkt das müsse doch „schweineteuer“ sein, nein, da habe ich mich selber überraschen lassen. Bei einem Vielesser, der bereits so alt wie meine Tochter ist (also fast 1 Jahr alt) bezahlt man für eine Lieferung alle 3 Wochen mit 32  Breie à 120g (dh jeden Tag 1-2 Breie) 115.40 CHF. Das bedeutet 3.60 CHF für einen super frischen, gesunden Bio Brei! Absolut fair!

Ich freue mich schon sehr auf das testen und bin gespannt was ich euch dann berichten kann. Wenn ihr bei Yamo bestellen wollt könnt ihr sogar von einem Rabattcode profitieren. Einfach die YAMO-Homepage besuchen, Box auswählen und den Gutscheidcode yamoki eingeben.

Ich melde mich dann wieder mit einem Testbericht – en guete

Lia

 

2 Jahre Stellina

Hallo ihr lieben

Am 11.09 vor 2 Jahren mussten wir für immer Abschied von unserem 2. Sternschen nehmen. Lange hatten wir dafür gekämpft und ich hatte bis zum operativen Eingriff nie die Hoffnung aufgegeben, dass wir ihr Herzchen wieder schlagen sehen würden. Leider war dem nicht so. Ende August an unserem Hochzeitstag erfuhren wir, dass ihr Herz nicht mehr schlug. Ich bat den Arzt abzuwarten, später nochmals zu schauen, es käme alles gut.

Leider war dem nicht so. Ich habe es bis aufs letzte hinausgezögert, gewartet,, gebetet, leider war alles umsonst. Heute lasse ich Euch den Brief hier, den ich ihr vor 2 Jahren geschrieben habe. Stellina mia, ich habe dich nicht vergessen!

 

Du darst nun geh’n

… obwohl ich dich eigentlich nicht gehen lassen will. Aber ich weiss, dass du keine Chance hast und dich schon am zurückbilden bist. Ich bräuchte Dich aber eigentlich hier, in mir, müsste glücklich sein, die ganze Welt umarmen und mich auf dich freuen. Aber du gehst, machst dich auf den Weg. Gehst zu den anderen Sternenkinder und ich hoffe du wirst dort gut aufgenommen und bist nie alleine. Mamma und Papa werden dich nie vergessen, auch wenn mancher uns nicht versteht, denn du warst ja so klein, mancher würde sagen noch gar kein Baby.

Aber du warst für uns unser Baby, unser Glück, unser kleines Wunder. Ich hatte mir schon ausgemalt wie dein Kinderzimmer werden sollte, wie es Papa und ich allen Verwandten erzählen würden. Ich hatte mir vorgestellt wie schön es sein würde mit einem Kugelbauch beim Weihnachtsbaum zu sitzen, wie ich dir auch etwas kleines zur Weihnacht kaufen würde. Ich freute mich auf unser erstes Konzert zusammen, natürlich mit dir im Bauch und Sitzplatz und habe die Tickets auch schon gekauft.

Auch unser kleiner pelziger Freund, unser Hund, merkte, dass etwas anders war als sonst und suchte immer mehr meine Nähe.
Ob er etwas ahnte? Ich weiss es nicht und wir werden es wohl auch nie wissen mein kleiner Stern.

 

Ich habe gestern meinen grossen alten Steinengel hervorgenommen und eine Kerze für dich reingestellt. Papa hat mich gefragt ob diese Kerze für dich sei und ich bejahte. Wenn ich Lust habe an dich zu denken, werde ich diese Kerze anzünden, kannst Du sie sehen? Vielleicht wird sie mit der Zeit nicht mehr so oft brennen aber ich werde sie dort stehen lassen.

Ist eigentlich der Sternenhimmel in der Nähe des Himmels für die ungeborenen Kinderlein? Wenn ja kannst du dich nicht mal nach deiner Schwester oder deinem Bruder umsehen und diese/n bald zu uns schicken? Wir möchten keinen Ersatz für dich mein Stern, wir möchten nur, dass in unserem Haus endlich ein Kinderlachen zu hören ist. Ich verspreche dir, wir werden dich nicht vergessen und wenn dein Geschwister genug alt ist, werden wir auch von Dir erzählen. Dein Geschwisterchen wird immer ein Schutzengel haben, nicht wahr?

Nun mein Schatz, du darfst gehen. Mama und Papa sind zwar nicht bereit aber wir wissen, dass es das richtige ist.
Egal wie klein du warst, egal ob du schon ein „richtiges“ Baby warst oder nicht, wir werden Dich für immer lieben.

Gute Reise kleiner Stern

Wie Mütter sich an Ihren Kindern messen…

Hallo ihr lieben

Lange habe ich mir überlegt, ob ich diesen Post machen soll. Aber da es ja mein Blog ist und man wegscrollen kann, habe ich mich entschieden meine Gedanken aufzuschreiben.

Mich nervt es, dass sich Mütter an Ihren Kindern messen müssen.
Ich bin auf verschiedenen Mamma und Erziehungsgruppen auf Facebook. Manchmal ist es wirklich amüsant zu lesen, dass sein Kind nicht das einzige ist, welches nicht essen/schlafen/trinken will oder sich daran zu erfreuen wenn gleichaltrige Kinder laufen/sprechen oder gute Schulnoten nach Hause bringen.

Aber leider lese ich auch immer wieder folgende Beiträge:

Meine Emely * kann mit 13 Monaten schon laufen? Wann konnten dass denn eure Kinder?

Meine Kinder bekommen bis 12 Jahre keine Schokolade. Ich verstehe Mütter nicht die Kindern mit Süssem vollstopfen! Also wie seht ihr das?

Mein Janosch* konnte also schon mit 1.5 Jahren das ganze ABC aufsagen, und eure Kids?

(* Namen frei erfunden, Beiträge abgeändert aber so im Facebook gefunden)

Ihr könnt euch die lebhaften Diskussionen sicherlich vorstellen. Von der Mutter die behauptet, dass ihre Tochter mit 3 Monaten schon den Handstand konnte, zu der Mutter die sich nun sorgt, dass ihre Tochter mit 1 Jahr noch nicht laufen kann. Mütter die andere Mütter verurteilen weil ihre Kinder mal was Süsses bekommen, zu Mütter die Ihre Kinder nur mit Salat und Kichererbsen ernähren (achtung Ironie!).  Mütter die ihre Kinder in spezielle Schulen schicken damit diese nacher im Erwachsenenalter Politiker werden zu Mütter die sich nun Sorgen machen weil ihr Kind noch kein ABC aufsagen kann sondern ganz normal entwickelt ist.

Ich frage mich weshalb wir uns an unseren Kindern messen müssen. Lassen wir doch Kinder Kinder sein. Lassen wir sie doch in ihrem Rhytmus aufwachsen und entwickeln. Sie müssen sich dann in der Schule und im Arbeitsleben noch genug unterordnen und an Regeln halten. Lassen wir ihnen ihre unbeschwerte Kindheit…

 

Sonntagsessen – Kürbisgnocchi

Hallo ihr Lieben 

Sonntag ist bei uns Familientag. Wir versuchen dann möglichst ein Menü zu kochen welches wir unter der Woche zeitmässig einfach nicht bewältigen können. 

Diesen Sonntag gab es Kürbisgnocchi mit einer Kürbisrahmkäsesauce! Genial lecker! Ich hätte mich reinlegen können. 

Natürlich war es eine riesen Arbeit aber das Ergebnis hat sich gelohnt. Was kocht ihr Sonntags so? Habt ihr Lust auf das Rezept? 


Liebe Grüsse Lia

Deko für den Geburtstag der Minieule

Hallo meine Lieben

 

Ende Oktober wird meine MiniEule ja schon 1 Jahr alt. Und das muss gross gefeiert werden. Hierfür haben wir einen Saal gemietet, laden die ganze Familie ein, lassen ein Catering kommen und ich habe schöne Deko gekauft.

Meist ist am 1. Mädchengeburtstag alles mit MinnieMouse oder Hello Kitty bei uns ist das Thema: EULEN! Ja denn nicht nur ihr Kinderzimmer ist voller Eulendeko, auch ihr Geburtstag wird es!

Heute will ich Euch mal ihre Deko zeigen. Gekauft habe ich die bei KIK und online bei der Geburtstagsfee 

Kennt ihr noch gute Homepages für Dekos ? Was war das Thema beim 1. Geburtstag eurer Kiddis?

Alles Liebe, Lia

 

 

11 Monate Minieule

Heute wird meine Minieule schon 11 Monate alt. Ja ich gebe es zu, ich habe jeden Monatsgeburtstag zelebriert. (Wer noch ;)?) Ich habe immer ein Foto gemacht und mit 1/2/3/4… Monat beschriftet und alles Verwandten per Whatsapp geschickt.

Monat für Monat wurde ich nostalgischer. Aus einem kleinen Baby wurde ein Krabelmonster, welches sich zZ überall hochzieht und schon seine ersten Schritte alleine macht.

In einem Monat ist es dann soweit und du meine kleine Minieule darfst deine erste Geburtstagskerze ausblasen.

Ich habe Tränen in den Augen während ich diese Zeilen schreibe. Die Minieule war gewünscht und lange erwartet. Wir haben um sie und für sie gekämpft. Es brauchte 3 Jahre, 2 Fehlgeburten und ettliche Untersuchungen und Medikamente bis ich sie endlich in den Armen halten durfte. Auch nach der Geburt war es nicht einfach, hatte ich doch sehr mit meinem Babyblues zu kämpfen. Aber meine Liebe für die Minieule wuchs von Tag zu Tag und sie zaubert mir jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht.
Sie ist mein Anker, mein Schatz, mein Leben.

Sie macht mich glücklich, fordert mich jeden Tag aufs neue heraus. Durch sie habe ich vieles gelernt – auch über mich selber – und werde noch vieles lernen müssen.

Ich liebe sie über alles und diese Liebe ist so gross wie ich sie mir nie hätte vorstellen können.

Ach Mensch, bin ich die einzige die Monat für Monat so emotional wird? Sagt mir doch bitte dass dem nicht so ist 😉

 

Alles Liebe Lia

Mutter – Schwiegermutter – und ich als frischgebackene Mutter

Hallo ihr Lieben

Kennt ihr das auch? Da wird man Mutter, hat sich ausgemalt wie alles wird und dann kommt doch alles anders? Ich glaube jede Mutter kennt das 🙂

Ich wusste mit absoluter Sicherheit, dass ich nach der Geburt der Minieule nicht zu viel Besuch auf einmal wollte, dass ich mir von niemandem was sagen lassen wollte und einfach alles so machen wollte wie ich und mein Mann es gerade für richtig hielten.

Wie immer im Leben kommt es aber immer anders. Meine Tochter wurde inmitten eines von mir geplanten Grossanlasses geboren. Meine ganze Familie war im Stress und der Streitlevel dementsprechend hoch. Als ich aus dem Krankenhaus kam, respektieren meine Eltern den Wunsch nach Ruhe, meine Schwiegerfamilie interpretierte darin einen Hilferuf 🙂 Es war eine spannende und nervenaufreibende Zeit. Zudem hatte ich mit meinem Babyblues zu kämpfen (hierzu separat mehr). Viele Tipps, viele Ideen, viele Meinungen und Gespräche.

Zurückblickend kann ich sagen, dass wir es ziemlich gut gemeistert haben. Beim nächsten Kind würde ich aber gerne ein bisschen offener und direkter sagen können wenn ich meine Ruhe brauche und damit meine ich nun mal nicht, dass man mir mein Kind abnimmt, damit ich in Ruhe den Haushalt machen kann oder mich ausruhen kann. Damit meine ich Ruhe für mich – MIT meinem Kind. 🙂

Aber so sind sie nunmal die lieben Familien und jeder der in einer grossen (vorzugsweise südländischen) Familie aufgewachsen ist wird hier energisch mit dem Kopf nicken.

Aber wir lieben unsere Familie ja auch dafür oder?

Alles liebe, Lia